Somatische Medizin

Der Bereich Somatische Medizin ist verantwortlich für alle somatischen Aspekte in der Behandlung der Patienten der Sonnenberg Klinik. Dem Bereich ist ein Facharzt für Innere Medizin in leitender Funktion zugeordnet.

Bei allen neu aufgenommenen Patienten wird am ersten Tag eine ausführliche, körperbezogene Anamnese unter besonderer Berücksichtigung der psychosomatischen Beschwerden erhoben. Am darauf folgenden Tag erfolgt eine körperliche Untersuchung. Zudem werden bei jedem Patienten zum Behandlungsbeginn eine Basis - Labordiagnostik und ein EKG durchgeführt.

Auch wenn das Hauptaugenmerk in unserer Klinik auf die seelischen Hintergründe einer Erkrankung gerichtet ist, werden körperliche Symptome von uns sehr ernst genommen, sorgfältig untersucht und abgeklärt. Hierfür halten wir im Bereich Somatische Medizin folgende apparativ-technischen Untersuchungsmöglichkeiten bereit:

  • Abdomensonografie
  • Schilddrüsensonografie
  • Ruhe-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Labor 
  • Lungenfunktionsprüfung


Sollte sich eine bestehende Fragestellung mit den klinikintern zur Verfügung stehenden Untersuchungs- möglichkeiten nicht hinreichend beantworten lassen, besteht für notwendige weiterführende Diagnostik und Therapie eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einem festen Stamm niedergelassener Fachärzte.

Bei psychopharmakologischen Dauermedikationen werden die notwendigen Labor- und EKG-Kontrollen im Bereich Somatische Medizin durchgeführt, wie auch im Falle anderer notwendiger Langzeitmedikationen entsprechende Kontrolluntersuchungen.

Der Arzt für Somatische Medizin nimmt regelmäßig an den Vorbesprechungen der Visite des leitenden Arztes in den Abteilungen teil, um zur Verknüpfung von psychischen und somatischen Aspekten im Sinne einer psycho-somatischen und somato-psychischen Betrachtungsweise des Patienten beizutragen.

Besteht bei einem Patienten eine körperliche Erkrankung, wird diese im Rahmen regelmäßiger Kontakte durch den Arzt für Somatische Medizin begleitet und mitbehandelt.

Im Falle des Auftretens von neuen körperlichen Symptombildungen erfolgt zunächst die Kontaktaufnahme zum verantwortlichen Psychotherapeuten, der neben deren Betrachtung im therapeutischen Prozess, die Vorstellung beim Arzt für Somatische Medizin veranlasst. Die daraufhin durchgeführte Diagnostik und eingeleitete Therapie erfolgt in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Behandlerteam. Zum Ende der Behandlung findet durch Arzt für Somatische Medizin ein Abschlussgespräch mit Abschlussuntersuchung statt. Alle körpermedizinischen Aspekte werden in einer Epikrise zusammengefasst, die in den Arztbrief aufgenommen wird.