Sozialtherapie

Die seelischen und psychosomatischen Erkrankungen unserer Patienten zeigen oft Auswirkungen im sozialen und beruflichen Umfeld und erfordern deshalb häufig konkrete Veränderungen im Alltag. Die Sozialtherapie ist deswegen ein fester Bestandteil des therapeutischen Angebotes unserer Klinik. Dieser Bereich ist mit drei Mitarbeiterinnen besetzt, die verbindlich in das jeweilige Behandlerteam eingebunden sind. Sozialtherapie hat zum Ziel, die Patienten beim Erarbeiten und Umsetzen von erforderlichen Handlungsschritten zu unterstützen.
Jeder Patient erhält ein Erstgespräch, in dem etwaige Problembereiche abgeklärt werden. Dabei sind die Aufgabenfelder vielseitig und vielschichtig:
  • Konflikte am Arbeitsplatz, im Studium oder in der Schule
  • berufliche und schulische Neuorientierung
  • Arbeitslosigkeit
  • berufliche Rehabilitation
  • Belastungserprobungen (Arbeitsversuche)
  • finanzielle Situation (Verschuldung)
  • Wohnsituation
  • Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Hilfestellung beim Verfassen/Ausfüllen von Anträgen
  • Kontaktaufnahme mit Einrichtungen des Betreuten Wohnens
  • Kontaktaufnahme mit ambulanten Diensten und Selbsthilfegruppen
  • Freizeitgestaltung

Besonderen Wert legen wir auf die Ermutigung unserer Patienten bezüglich ihrer eigenen Fähigkeiten, Kräfte und Ressourcen.

Die Sozialtherapie findet entweder in der Einzelarbeit und/oder in der Gruppenarbeit statt.