Bogenschießen

Das Bogenschießen dient der Selbsterfahrung und der Konzentration auf das Wesentliche.

Beginnend beim Finden des eigenen Standes und des Aufrichtens des Körpers bis hin zum sich Verbinden mit dem Ziel ist beim Bogenschiessen ein hohes Maß an Konzentration erlebbar. Der Wechsel zwischen Spannung und Entspannung, die Wahrnehmung der eigenen Kraft und Stärke beim Spannen und Lösen des Bogens fördert die Synchronisierung von Atem, Gefühl und Motorik und somit ein facettenreiches Körpererleben.

Es wird traditionell, d.h. ohne technische Hilfsmittel wie Visier o.ä., geschossen. Nur so bleibt das unmittelbare Erleben des Bogenschiessens erhalten. Da meistens im Gruppensetting geschossen wird, erfordert der Ablauf ein hohes Maß an Disziplin sowie an sozialverträglichem Miteinander. Die Übernahme von Verantwortung sowohl für sich, für das Material als auch für den Umgang mit anderen in der Gruppe ist dabei unabdingbar.