Imaginationsübungen zur psychischen Stabilisierung

Mit Hilfe der eigenen Vorstellungskraft ist es möglich ungesteuerten und als bedrohlich erlebten Bildern kontrollierte und gute eigene Vorstellungen entgegen zu setzten. Damit werden eigene Ressourcen und Selbstheilungskräfte reaktiviert.

Die einzelnen Übungen bekommen bei konsequentem, regelmäßigem Üben eine eigene und persönliche Form und helfen so, in Zeiten der Beunruhigung und Bedrohung sich selbst zu helfen, sich nicht der Situation hilflos ausgeliefert zu fühlen, sondern aktiv zur Verbesserung seines Befindens beitragen zu können. 2x wöchentlich findet zum gemeinsamen Üben eine Stabilisierungsgruppe statt.